Die Anspannung war groß, auf welchem Plätzen landet wer und vor allem wir?

2019 konnten wir in der Gruppe A den 12. Platz belegen, was als großer Erfolg gefeiert wurde. In diesem Jahr fand der Rundgang der Jury am 8.7. statt, hierbei wurden die Anlage und 2 Einzelgärten durch jeweils ein Gremium aus Fachleuten bewertet.

Aufgrund der Corona Pandemie fand in 2020 und 2021 keinWettbewerb statt.

Unsere beiden Einzelgärten erzielten folgende tolle Ergebnisse; Gundi und Jörg Backhaus Garten 41 erhielten Platz 11, Manuela Kleinen und Dagnmar Kowallek Garten 40 erhielten den 10. Platz. Somit war auch der kleine interne Wettbewerb geklärt. Hier unseren besonderen Glückwunsch an die Pächter.

10. Platz, Dagmar und Manuela

11.Platz, Gundi und Jörg

 

Die 52 städtischen Kleingartenanlagen im Kreisverband Mönchengladbach, wozu auch Korschenbroich und Holzbüttgen zählen, sowie ihre vielen Mitglieder mit den rund 2800 Parzellen warteten gespannt auf das Ergebnis der Jury welches am 10.7. in der Anlage des KGV Fasanenblick bei vollem Haus bekannt gegegben wurde.  In Sieben Kategorien wurden die Preisträger bei der inzwischen 71. Prüfung bestimmt. In allen sieben Kategorien landeten wir unter den ersten zehn, bei der Kategorie Erneuerung/Verbesserung konnten wir uns über Platz 1 freuen, hier der ausdrückliche Dank an alle Pächter die in den letzten beiden Jahren aktiv an unseren Innovationen mit gewirkt haben.

Bei unserer Nennung für Platz 4 wurde unser verdienter Sprung um 8 Plätze nach vorne erwähnt, unsere Freude über diese Leistung war riesengroß und hat uns stark motiviert weiter zu machen und noch weiter zu kommen.

Die 1. Vorsitzende Birgit Ferch im Gespräch mit Johannes Kernbach 1. Vorsitzender Kreisverband MG

Die Jury bei der abschließenden Pause und smaltalk zur Anlage, die Bewertung fand direkt anschließend im Bus vor Weiterfahrt statt

 

Wir gratulieren herzlich dem Sieger KGV zum Burggrafen, dem KGV Giesenkirchen zum zweiten und dem KGV Fasanenblick zum 3. Platz.

Unsere Jugend zeigt Engagment

   

Unser Garten 59 wurde neu verpachtet, die beiden Töchter der Pächterin haben sofot ihre handwerkliche Hilfe angeboten und ein tolles Engagement beim restaurieren einer Holzbank sowie 2 Stühle und einem Tisch in der Anlage gezeigt. Mit Akkuschleifer und von Hand wurde alles abgeschliffen und anschließend gereinigt. Das Holz der Stühle und Tische wurde mit Leinölfirnis gestrichen, das Holz der Bank mit einer wasserlöslichen Ökofarbe versehen. Nicht nur die jungen Damen auch die Vereinsmitglieder fanden dies eine tolle Aktion. Hier noch mal unseren Dank an die beiden, weitere Hilfen haben sie mit Freude in Aussicht gestellt.

Das Vereinsheim wird „wärmer“

   

Nachdem in unserer geschlossenen Terasse bereits im Januar 3 Heizkörper und 3 neue Fenster eingebaut wurden sind wir nun sehr glücklich über den Einbau neuer Türen des beidseitigen Zugangs. Hier wurde somit wieder eine Kältebrücke geschlossen die den Raum noch einmal für Feiern im Vereinsheim aufwertet. Weitere Isolierungsmaßnahmen durch Vereinsmitglieder folgen in den nächsten Wochen. Der Zuspruch der Vermietungen ist stark gestiegen, für die nächsten Monate gibt es nur noch sehr wenig freie Termine.

Unsere Weinpergola wächst

 

Auf der Wiese am Vereinsheim wird eine neue Pergola mit Wein bewachsen, diese soll u.a. in den nächsten heißer zu erwartenden Sommern Schatten und ein kühles Plätzchen bieten. Die Weintrauben werden von vielen Vereinsmitgliedern nach der Lese zu unterschiedlichen Produkten verarbeitet oder wandern direkt in den Mund. Wir hoffen auf eine gute Ernte.

 

der goldene thron oder so

Aufgrund der großen Nachfrage zur Vermietung unseres Vereinsheimes haben wir hierzu einen neuen Flyer mit allen wichtigen Informationen erstellt.

Der Flyer ist auch im Download Bereich abgelegt und kann von dort herunter geladen werden.

Wir würden uns über eine rege Nachfrage freuen, es hat sich viel getan im Vereinsheim und in der Anlage selbst, schauen Sie mal rein.

Flyer_Vermietung

Mai 2022, dieses Jahr hat ein Kohlmeisen Pärchen unseren alten „Wohnwagen“ im Garten 34

zum Nisten aufgesucht, böse Zungen behaupteten „die sind zu Besuch aus Holland gekommen“.

Dieses Jahr hat sich ein Kohlmeisen Pärchen unseren alten Wohnwagen zum misten ausgesucht, böse Zungen behaupteten die seien zu Besuch aus Holland gekommen.

Unterstützend für die Ernährung der Jungen boten wir Mehlwürmer, Waldbeeren

und Sonnenblumenkerne an, alles eingebunden in Erdnussbutter.

 

 ca. 2 Stunden kam der Kopf des ersten Jungen immer wieder aus dem Nest bevor der

 Start am 18.5.22 gelang. Erster Landeplatz war ein Spannseil.

Das 2. Junge landete den 1. Flug im Holzzaun und staunte über die Welt draußen

Das 3. Junge landet seinen 1. Flug im Weinstrauch

Die Alten beobachten die ersten Flüge ihrer Jungen und sind mit Nahrung im Schnabel

immer in der Nähe. Laut piepsend sind sie immer auf der Suche nach den Jungen

bei ihren ersten Flügen.

Das war ein schöner Tag, besser als Film und Fernsehen.

Auch dieses Jahr kamen unsere 3 Kitas wieder zum Start ihrer Hochbeetsaison.

Zuerst musste die Erde in den Beeten vom alten Beiwuchs befreit werden, danach wurden die Beete mit Erde und Kompost aus der Vereinsanlage aufgefüllt. Die Kinder erfüllten alle Aufgaben mit viel Spaß und einer regen Arbeitstätigkeit. In 2 Beeten wurden Radieschen zum Start gepflanzt, das verspricht einen schnellen Erfolg und etwas herzhaftes zum verköstigen. Das Pescher Kita Beet wurde mit diversen Gemüse und Obst bepflanzt, dieses durfte von den Kindern und Betreuern gewählt werden. Für die nächsten Besuche wurden die Termine mit den 3 Beetbetreuern des Vereins vereinbart, hier auch noch den Dank an die 3 Herren die immer für die Kinder da sind.

Es stehen Werkzeuge, Gießkannen, Schürzen etc. für die Kinder zur Verfügung, diese wurden bisher in einem Koffer transportiert. Für die Nutzung waren Absprachen notwendig wer wann den nutzt, das war nicht so einfach. Den Vorschlag einen Schrank in der Nähe der Beete aufzustellen wurde schnell umgesetzt, dank eines Vereinsmitgliedes konnte ein gebrauchter Schrank kostengünstig beschafft werden. Schnell war der Schrank befestigt und mit den Utensilien gefüllt. Jede Kita und jeder Beetbetreuer erhielt einen Schlüssel, somit ist es möglich ohne Absprachen das Material zu verwenden. Die Kitas können nun jederzeit zwischendurch, z.B. zum tränken, das Material verwenden.

    

Die gesetzlichen Bestimmungen (DSGVO = Datenschutzgrundverordnung) erforderten es, dass unser Verein ein entsprechendes Büro für die Vereinsarbeit benötigte. Hierfür wurde das alte Werkstattmagazin verlegt und aus dieser Räumlichkeit in 2020 ein entsprechendes Büro mit Gemeinschaftsraum gestaltet. Mit der Hilfe einiger Vereinskollegen und viel Fleiß und Arbeit wurden Türen erneuert, Stromleitungen verlegt, eine Heizung eingebaut, Decke und Wände isoliert und verkleidet. Somit wurden auch die gesetzlichen Brandschutzbestimmungen berücksichtigt. Um auch in den neuen Räumlichkeiten arbeiten zu können, ist es unserem Vorstand gelungen, günstig gute gebrauchte Möbel zu beschaffen. Das neue Büro / Gemeinschftsraum wurde zwischenzeitlich fertiggestellt und von unserem Vorstand bezogen. Ein großer Teil des Umbaus wurde über Spenden finanziert, hierfür möchte sich der Kleingärtnerverein-Korschenbroich e.V. ganz besonders herzlich bei der Sparkasse-Neuss für die Unterstützung bedanken.

Bei unseren Gartenfreunden Birgit und Alois Ferch hat sich ein Drosselpärchen auf einer Leiter, unter einem Dachüberstand der Laube geschützt, ein Nest gebaut. Die Stelle wird nun schon im 2. Jahr genutzt. Nach dem brüten der Alten hatten 4 hungrige Junge das Tageslicht erblickt.

   

 

Bei unserem Gartenfreund Jörg Backhaus gab es im Mai 2022 neben jungen Meisen einen seltenen Widderbock Käfer zu sehen.

            

Im Juli 2022 gab es dann noch bei Jörg folgenden Schönheiten zu sehen; einen C- Falter, einen Schwalbenschwanz sowie ein Taubenschwänzchen. Das Taubenschwänzchen wird zunehmend in Deutschland heimisch. Im Schwirrflug steuert das Taubenschwänzchen vor allem Blüten mit tiefem Kelch an, wo es den Vorteil seines gut drei Zentimeter langen Saugrüssels am besten ausspielen kann.

C- Falter  Schwalbenschwanz Taubenschwänzchen

Unsere Gartenfreundin Manuela Kleinen hat in ihrem Garten zwei neue Gäste entdeckt, die schon lange nicht mehr in Ihrem Garten waren. Schnell wurden sie mit der Kamera eingefangen und von unserem Vogelexperten Claus von Kannen erkannt, bei den Besuchern handelt es sich um einen Star im Frühlingskleid und eine Schwanzmeise. Habt ihr auch Besucher in euren Gärten, dann sendet uns die Bilder gerne zu. (alois.ferch@kleingaertnerverein-korschenbroich.de)

Da muss man schon zweimal hinsehen um es zu erkennen. Hier ist unseren Gartenfreunden Manuela Kleinen und Marc Fleet ein ganz besonderer Schnappschuss gelungen.

Da hat die Gartensaison gerade erst begonnen und schon hat sich ein Kammmolch in unserem Biotop am Vereinsheim eingefunden. Hier ein Biotop einzurichten war eine super Idee. Jahr für Jahr entwickelt sich das Biotop weiter. Mal schauen was als nächstes entdeckt wird.

Der Anfang ist gemacht, aktuell planen wir unsere Terrasse winterfest zu gestalten damit auch an kalten Tagen hier entsprechende Feste gefeiert werden können. Somit steht einer ganzjährigen Vermietung zukünftig nichts mehr im Wege. Teilweise wurden die ersten Fenster mit Isolierverglasung ausgetauscht und eine Heizung ist bereits durch unseren Installateur eingebaut worden. Anfragen zur Vermietung nimmt unser Vereinsheimbeauftragter Jörg Backhaus gerne entgegen. Bitte beachten Sie die aktuellen Coronaregeln in NRW.

Jörg Backhaus

Email: feiern[at]kleingaertnerverein-korschenbroich.de
Mobil: 0176-43845069

Unser Bürodach wird Bio

Die genaue Planung mit Überprüfung der Statik und Lieferantenauswahl hatten wir im Juli abgeschlossen.

Am 19.8. wurde das Material geliefert und am 21.8. wurde mit großer Unterstützung vieler Pächter das Projekt durchgeführt. Hier noch einmal der Dank des Vorstandes an alle Beteiligten und Unterstützer. Weitere Infos zu unserem Projekt hier.